Daniel Canuti (Argentinien)

unterrichtet Tango in Córdoba (Argentinien) und in Stuttgart seit 1999. Ausserdem gestaltete er in Argentinien Radioprogramme zum Thema Tango und veröffentlicht heute neben der Hinwendung zum Unterrichten eine Edition, die sich auf den Tango als Tanz und als kulturellen Ausdruck bezieht (Tanz, Musik, Literatur, Soziolgie, Geschichte), deren Titel in mehreren Sprachen, auch in deutsch veröffentlicht wurden (www.abrazosbooks.de).
Er ist ferner bekannt als Tangolehrer und unterrichtet regelmäßig in Stuttgart, Heilbronn, Esslingen, Ludwigsburg und Staßburg. In der Schweiz, Italien, Süd-Afrika, Irland, Spanien, Croatien und in verschiedenen weiteren deutschen Städten wird er zu Workshops eingeladen sowie zu verschiedenen Veranstaltungen wie Lesungen oder Video-Vorträgen, bei denen er legendäre Tanzpaare, Orchester und Sänger aus allen Epochen der argentinischen Tangogeschichte von 1900 bis heute präsentiert.
Der Tango wird eng am sozialen Aspekt des Tanzes unterrichtet um in den Milongas getanzt werden zu können, die Stuttgart und Umbegung jeden Abend anbieten.
In besagtem Tango ist ein Teil des Paares derjenige, der mitnimmt, der führt und die Bewegung vorschlägt, genau im richtigen Moment, ohne Klischees, ohne vorgegebene Choreografie und der andere folgt, den Vorschlag ausführend und zum Leuchten bringend mit der bestmöglichen Technik und dem besten Ausdruck.
Die Herausforderung des Paares im Tango ist, sich untereinander verständlich zu machen und sich zu verstehen durch die Gesten der Körper.
Weitere Infos zu Daniel bei www.abrazosbooks.com